Wo kann man laden?
          Wie kann man laden?
Was benötigt man?

Ladestation Audi e tron

Wie und vor allem wo kann man laden?

Für zu Hause gibt es die einfache Möglichkeit, das Fahrzeug mit dem jeweiligen Ladekabel (mit Haushalts- und Industriestecker))an einer Steckdose aufzuladen. Bei Audi gibt es zusätzlich noch das e-tron Ladesystem connect, welches das Fahrzeug mit einem kompatiblen Home Energy Management System (HEMS) vernetzt und das Elektroauto auf diese Weise zu einem Teil des Smart Home macht. Bei Volkswagen gibt es zusätzlich noch eine Hochleistungssteckdose, die an der Wand montiert wird: die Wallbox. Diese ist optional erhältlich und bietet Ihnen die maximal mögliche Ladeleistung von aktuell bis zu 11 kW.

Für Unterwegs gibt es immer mehr Schnellladestationen an den Autobahnen. Auch Supermärkte, Shopping-Malls und Einrichtungshäuser bauen ihre Ladeinfrastruktur sukzessive auf. Sogar Arbeitgeber bauen mittlerweile ihre Ladeinfrastruktur auf und bieten ihren Mitarbeitern inzwischen die Möglichkeit, ihr Elektro- oder Plug-In-Hybrid-Fahrzeug an einer betriebseigenen Station zu laden.

spacer 2

We Charge - der neue Ladeservice von Volkswagen

We Charge ist, über die We Connect App von Volkswagen, Ihre Verbindung zu einem dichten und zuverlässigen Ladenetzwerk – und damit zu einem sorgenfreien Fahrerlebnis. Europaweit.

Mit We Charge können Sie Ihre Routen bequem entlang des öffentlichen Ladesäulennetzes (u. a. mit Schnellladesäulen von IONITY) planen und sich direkt zu einer freien Station navigieren lassen.

Gleichzeitig sorgen einfaches Handling beim Laden und ein transparenter Bezahlvorgang dafür, dass Sie immer sicher an Ihr Ziel kommen.

myAudi App – Grenzenlos mobil

Der Audi e-tron Charging Service bietet europaweiten Zugang zu öffentlicher Ladeinfrastruktur mit derzeit mehr als 90.000 Ladepunkten. Und so einfach ist grenzenlose Elektromobilität: Ob Wechselstrom- oder Gleichstrom-Laden (AC oder DC), ob 11 oder 150 kW Ladeleistung – es genügt innerhalb des Netzwerks des Audi e-tron Charging Service eine einzige Karte, die e-tron Charging Service-Ladekarte, um das Laden zu starten. Dazu müssen Sie sich nur einmalig auf dem myAudi Portal registrieren und einen e-tron Charging Service-Vertrag abschließen. Die gebündelte Abrechnung aller Ladevorgänge erfolgt automatisch am Monatsende. Über das myAudi Portal können Sie jederzeit Ihre aktuelle Ladehistorie und die aktuellen Abrechnungen einsehen sowie Ihren Vertrag verwalten.

Lassen Sie einfach über den Audi e-tron Routenplaner der myAudi App entsprechende Ladestopps einplanen und Ihren Audi e-tron während einer Kaffeepause und dergleichen, wieder aufladen.

spacer

Es gibt zwei Ladearten

AC-Laden

Beim AC-Laden übernimmt der im Fahrzeug eingebaute Gleichrichter die Umwandlung des Stroms aus dem öffentlichen Wechselstromnetz in den benötigten Gleichstrom.

DC-Laden

Bei der zweiten Lade-Art, dem DC-Laden, wird der Wechselstrom außerhalb des Fahrzeuges in Gleichstrom umgewandelt – zum Beispiel in der Ladestation. Der Vorteil hier ist, dass beim Laden – z. B. an der Autobahn – eine höhere Leistung möglich ist und sich die Ladevorgänge dadurch automatisch verkürzen.

E Mobility Ladestation Elektrofahrzeug

E Mobility Aufladen Stecker Elektrofahrzeug

Es gibt mehrere Steckerarten

Mennekes-Stecker

Der „Mennekes-Stecker“ (Typ 2) ist für das Langsamladen und entspricht dem europäischen Standard für die AC-Ladung. Die meisten öffentlichen Ladestationen sind mindestens mit einer Typ 2-Steckdose ausgestattet.

AC-Laden beim MEB mit 7 bis 11 kW: Sofern Sie also zu Hause eine Wallbox hast, können Sie mit 11 kW jede Nacht volladen.

Combo-2-Stecker

Für das Schnellladen ist in Europa das CCS-Laden (Combined Charging System) der Standard. Der entsprechende Ladestecker ist mit zusätzlichen Kontakten für die DC-Schnellladung vorgesehen. Mit dem als „Combo-2-Stecker“ bezeichneten Steckertyp können Sie an allen öffentlichen Ladestationen ab einer DC-Ladeleistung von 22 kW laden.

Aber wie schnell lädt das Ganze?

Eine einfache Grundregel besagt: Je höher die Ladeleistung, desto schneller der Ladevorgang. Allerdings kann die Dauer erheblich variieren – abhängig vom Ladezustand der Batterie. Beim Ladevorgang machen sich auch Umgebungsbedingungen wie Temperatur oder Batterietemperatur des Fahrzeugs bemerkbar.

Laden Sie zum Beispiel Ihren ID. an einer Haushalts-/Schuko-Steckdose auf, können Sie mit den 2,3 kW pro Stunde über Nacht bequem Ihren täglichen Bedarf decken. Schneller geht es an der Wallbox, Starkstrom- oder Wechselstrom-Ladestation.

Am schnellsten sind die High-Power-Charging-Ladestationen (HPC) mit einer Ladeleistung ab 100 kW. Generell empfehlen wir Ihnen, Ihr Elektroauto nicht täglich vollzuladen. So schonen Sie die Batterie.

E Mobility ID Crozz